Unser Methodenangebot

Routineuntersuchungen

Visuelle Beurteilung über Mikroskopie
Die optische Beurteilung gibt einen unverzichtbaren ersten Eindruck, der meist schon über das weitere Vorgehen entscheidet.
Erkennbar sind anorganische, organische und biologische Verschmutzungen, Verkrustungen und Schwebestoffe sowie Verfärbungen. Ebenso können Rissbildung und Bruch ausgezählt werden.

 

Kinetische Erstbeurteilung über Färbetest
Die kinetischen Eigenschaften der Harzfüllung sind maßgeblich für die Anlagenleistung verantwortlich.
Wir bieten Ihnen die Methode an, mithilfe von Farbstoffmolekülen die Porengängigkeit von Ionenaustauschern zu beurteilen. Aufgrund der eher größeren Moleküle ist diese Methode sehr empfindlich und zeigt selbst geringere kinetische Behinderungen deutlich an.
Sie erhalten Mikroskopfotos – meist in Verbindung mit einigen Vergleichsdarstellungen (siehe unten) – und können selbst Foulingeffekte erkennen.
Ebenso sind durch Kreuzfärbungen (z.B. kationischer Farbstoff auf Anionenaustauschern) Kationenaustauscheranteile im Anionenaustauscher leicht zu identifizieren und zu fotografieren.

 

Totalkapazität volumenbezogen
Die Alterung von Anionenaustauschern kann über titrimetrische Messung des Verlustes, bzw. der Umwandlung der funktionellen Gruppen ermittelt werden. Dieser Verlust ist irreversibel und kann ein wirtschaftliches Austauschkriterium sein.
Bei Anionenaustauschern erhalten Sie separate Ergebnisse für den schwachbasischen und den starkbasischen Anteil (Quaternierungsgrad: starkbasischer Anteil an der Gesamtkapazität).
Bei Kationenaustauschern kann in Verbindung mit der gewichtsbezogenen Kapazität Alterungen durch Entnetzung und Zugänglichkeitsverlust durch Fouling gut unterschieden werden. Unsere Messmethoden besitzen die hierfür notwendige Präzision (siehe unten).

 

Totalkapazität gewichtsbezogen, Quellwassergehalt
Diese Methode ergibt bei Kationenaustauschern in Verbindung mit der volumenbezogenen Kapazität Aussagen zur Alterung durch Entnetzung oder Zugänglichkeitsverlust durch Fouling.
Für Anionenaustauscher haben wir Korrelationsfunktionen zwischen dem Verlust der volumenbezogenen und der Abnahme der gewichtsbezogenen Kapazität ermittelt. Dies erlaubt gute Rückschlüsse auf die Alterungsvorgänge der jeweiligen Probe.

 

Besondere Problemstellungen

Kinetische Beurteilung durch Säulenversuch
Sofern die Erstbeurteilung durch den Färbversuch keine ausreichende Aussage liefert, können wir einen Säulenversuch unter normierten Bedingungen über mehrere Zyklen durchführen.
Wir besitzen für die gängigen Harztypen Referenzdaten, so dass wir Ihnen interpretierbare Ergebnisse mitteilen können.

 

Reinigungsversuch
Reinigungen und Sonderbehandlungen in Großanlagen können sehr teuer sein. Hier ist ein Test in kleinem Maßstab oft hilfreich. Er liefert Ihnen eine Beurteilungshilfe, ob sich die teure Reinigungsmaßnahme noch lohnt, oder ob der Leistungsgewinn dies eventuell nicht mehr rechtfertigt.

 

Gehalte im Austauscher
In Verbindung mit den Reinigungsversuchen kann festgestellt werden, wie viel Substanz vom Austauscher durch die Reinigung entfernt werden konnte. Auch dies gibt Hinweise zu der möglichen Reinigungseffektivität. Insbesondere gilt dies für CSB-Werte von Anionenaustauschern, für die wir eine große Messdatensammlung besitzen.

– Referenzuntersuchungen Harzuntersuchungen – (PDF, 116 KB)
– Fragebogen zu Ihren Harzmustern – (PDF, 68 KB)
– Harzanalysenpreisliste – (PDF, 116 KB)


Beispiele finden Sie auf der Seite Interpretationshilfe

Kommentare sind geschlossen.